Alle Termine
Aug
18
Do
Nächstes Training
18:30
Harle
Weitere Informationen

Termine

Alle Termine
Aug
18
Do
Nächstes Training
18:30
Harle
Weitere Informationen

Erneute Auszeichnung durch DFB für Rafalski

Katrin Rafalski vom TSV Besse ist die "DFB-Schiedsrichterin des Jahres 2022". Bereits zum zweiten Mal nach 2015 erhält sie die höchste Auszeichnung der Eliteschiedsrichter im DFB, welche sie im Rahmen des Trainingslagers der Schiedsrichter in Empfang nehmen durfte.
Neben ihr wurde Deniz Aytekin der "DFB-Schiedsrichter des Jahres 2022".

Herzlichen Glückwunsch liebe Katrin für diese erneute Auszeichnung! 
Sportlich und vor allem auch menschlich hat sie sich diese Auszeichnung verdient!
Wir sind unheimlich Stolz auf Dich!


 

Katrin Rafalski erklärt: "Ich freue mich riesig und bin sehr stolz. Ich bin allen Menschen dankbar, die mich auf meinem Weg begleiten und immer unterstützen." Die 40 Jahre alte Unparteiische ist seit einigen Jahren überwiegend als Assistentin im Einsatz, "daher ist die Auszeichnung auch eine große Wertschätzung für die Tätigkeit von Schiedsrichter-Assistent*innen." Ihre nächsten Ziele seien eine erfolgreiche Frauen-Europameisterschaft und ein "guter Übergang" in die neue Saison. "Natürlich hoffe ich auf eine Teilnahme an der WM 2023 in Australien und Neuseeland", so Rafalski. "Über allem steht aber erst mal die Gesundheit."

Christine Baitinger, im DFB-Schiedsrichterausschuss verantwortlich für die DFB-Schiedsrichterinnen, gratuliert der Preisträgerin: "Katrin Rafalski zählt seit Jahren zu den festen Größen in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Als Assistentin in der 2. Bundesliga der Männer ist sie eine unserer erfolgreichsten Schiedsrichterinnen. Trotz eines vollen Terminkalenders nimmt sie sich immer wieder die Zeit, unsere jungen Schiedsrichterinnen auf und neben dem Platz zu unterstützen - bei Spielen und bei Lehrgängen. Dies ist für die gesamte Entwicklung der Schiedsrichterinnen sehr wichtig. Daher sind wir stolz und dankbar, Katrin in unseren Reihen zu haben. Sportlich und vor allem auch menschlich hat sie sich diese Auszeichnung verdient."